Menü schließen




10.01.2024 | 19:18

Bayer, Neotech Metals, Nvidia – wann steigen Investoren um?

  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Die zweite Handelswoche in 2024 hat es in sich. Bayer, Neotech Metals und Nvidia gehören bei Tradegate zu den am häufigsten gehandelten Aktien. Bayer konnte den Aktionären im vergangenen Monat über den Jahreswechsel 10 % Kursgewinn bescheren. Ebenfalls um 10 % ging es bei Nvidia nach oben, aber innerhalb von einer Woche. Mit besonders hoher Volatilität fällt momentan das kanadische Explorationsunternehmen Neotech Metals auf, die Aktie schwankt mitunter 10 % innerhalb einer Stunde. Das Unternehmen hat kürzlich damit geworben, Liegenschaften akquiriert zu haben, die an ein erfolgreiches Seltene Erden Projekt angrenzen. Der Börsenwert des bereits weiterentwickelten Unternehmens, das in 2027 voraussichtlich 10 % des weltweiten Bedarfs an Seltene Erden bedienen könnte, liegt deutlich hinter Neotech Metals. Weitere Details im Bericht.

Lesezeit: ca. 1 Min. | Autor: Mario Hose
ISIN: BAYER AG NA O.N. | DE000BAY0017 , NEOTECH METALS CORP | CA64064Y1043 , NVIDIA CORP. DL-_001 | US67066G1040 , DEFENSE METALS CORP. | CA2446331035

Inhaltsverzeichnis:


    Rasante Gewinne und nun?

    Die Börse liefert spannende Geschichten und ein aktuelles Beispiel bietet den Stoff für ein weiteres Kapitel. Der Aktienkurs von Neotech Metals kursierte im September 2023 bei unter 0,60 CAD. Im Zusammenhang mit Informationen zur Akquisition von Liegenschaften angrenzend zu dem 8.301 ha großen Wicheeda Projekt von Defense Metals Corp. stieg der Aktienkurs am Heimatmarkt auf 4,15 CAD, was einem Börsenwert von rund 200 Mio. CAD entsprach. Im selben Zeitraum stieg die Aktie des operativ tätigen Unternehmens, also Defense Metals, von unter 0,20 CAD auf rund 0,25 CAD, was einem Börsenwertanstieg von rund 50 Mio. CAD auf 64 Mio. CAD entspricht.

    Vorsprung bietet Potenzial

    Wie lange der Hype um Neotech Metals anhalten wird, das hängt vom Verhalten der Marktteilnehmer ab. Inhaltlich kann das Unternehmen wenig Informationen zu den Liegenschaften nennen, während Defense Metals seit Jahren umfassende Bohrprogramme durchgeführt hat und bereits Proben für Tests verschickt, wie das Unternehmen diese Woche bekanntgab.

    Rückt die zweite und dritte Reihe in den Fokus?

    Kursgewinne sind grundsätzlich gut, denn das nährt das Interesse für den Kapitalmarkt. Wer Gewinne realisiert, der kann mit der Liquidität neue Investments eingehen. Während in den vergangenen Jahren vor allem die Bluechips die Aufmerksamkeit der Investoren auf sich zogen, der DAX erreichte in 2023 ein neues Allzeithoch, besteht für 2024 möglicherweise die Chance, dass nun auch wieder die Small- und Midcaps in den Fokus der Anleger zurückkehren. Es wird Zeit für neue Gipfelstürmer.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
    Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
    Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf zukunftsbilanzen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Mario Hose

    In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Mario Hose vom 20.05.2024 | 06:00

    Almonty Industries, Rheinmetall, RENK Group: Wann kommt das Übernahmeangebot?

    • Investments

    Armin Papperger ist der Vorstandsvorsitzende des DAX-Konzerns Rheinmetall AG und darüber hinaus Präsident des Bundesverbands der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie (BDSV). Seit dem Krieg in der Ukraine ist der deutsche Firmenlenker ein gefragter Interviewpartner. „Wir brauchen einen europäischen Rüstungs-Champion,“ so Papperger kürzlich gegenüber der Süddeutschen Zeitung. Von dem Rüstungsboom profitiert nun auch die RENK GROUP, denn das Unternehmen konnte in den SDAX aufsteigen. Vor einem Hype mit Ansage steht seit vergangener Woche auch der Wolfram-Produzent Almonty Industries. Es geht um das härteste Metall der Welt und dem eskalierenden Konflikt zwischen China und den USA. Wer Wolfram kontrolliert, kontrolliert technologischen Fortschritt und Rüstung. CEO Lewis Black ist ein erfolgreicher Experte und hat bereits ein Unternehmen zu einer lukrativen Übernahme geführt. Nun wird mit Almonty die nächste Braut aufgehübscht. Mehr dazu im Bericht.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Mario Hose vom 29.04.2024 | 06:30

    Almonty, Desert Gold, dynaCERT, Royal Helium oder wer ist der nächste Übernahmekandidat?

    • Investments

    In den vergangenen Jahren haben online Präsentationen den Durchbruch geschafft und sind fortan als Veranstaltungsformat etabliert. Interessierte Investoren haben die Möglichkeit sich ohne relevanten Aufwand über Trends und Themen zu informieren. Im Rahmen des 11. International Investment Forum (‚IIF‘) boten nationale und internationale Unternehmen Einblicke in die jüngsten Entwicklungen und Erwartungen für die Zukunft. Die Aufzeichnungen von zahlreichen Präsentationen sind nun öffentlich verfügbar. Morphosys und Osino Resources präsentierten bereits beim IIF und erhielten attraktive Übernahmeangebote. Mehr dazu im Bericht.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Mario Hose vom 03.04.2024 | 06:00

    Übernahmeangebot: Allied Gold, B2Gold, Barrick Gold oder Endeavour Mining?

    • Investments
    • Gold

    Der Preis für die Feinunze Gold konnte in den vergangenen Stunden auf ein neues Allzeithoch bei 2.288,45 USD zulegen. Die älteste Währung der Welt etabliert sich wieder als sicheren Hafen. Raus aus dem FIAT-Geld und rein in das Edelmetall. Je weniger diese Entwicklung momentan Beachtung findet, umso nachhaltiger kann dieser Anstieg werden. Losgelöst von dieser Entwicklung sind die größten Namen aus der Branche von ihren Höchstständen noch weit entfernt. Für die Produzenten kommt der Anstieg jedoch gelegen, denn bei steigenden Lohn- und Energiekosten muss auch der Wert des Goldes steigen, ansonsten sinkt die Marge. Das höchste Gewinnpotenzial liegt allerdings in der Exploration und da haben Allied Gold, B2Gold, Barrick Gold oder Endeavour Mining möglicherweise schon bald dasselbe Übernahmeziel. Die Aktionäre würde ein Bieterkampf erfreuen. Mehr dazu im Bericht.

    Zum Kommentar