Menu

12.01.2021 | 12:07

Coreo, Deutsche Grundstücksauktionen, German Real Estate Capital – Erfolgreich mit Immobilien

  • Immobilien
Bildquelle: pixabay.com

Im Jahr 2020 hat die US-Notenbank im Zusammenhang mit den Maßnahmen zur Eindämmung der Folgen von Covid-19 die Gelddrucker sprichwörtlich rund um die Uhr laufen lassen. 37% aller sich Umlauf befindlichen US-Dollar (M1) wurden im vergangenen Jahr von der Notenbank FED herausgegeben. Die Pandemie ist ein besonderes Ereignis und die Reaktion der Verantwortlichen kommt einer geldpolitischen Atombombe gleich. Kaum verwunderlich, dass das Interesse der Anleger für Sachwerte ungebrochen ist.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Mario Hose
ISIN: DE000A0B9VV6 , DE0005533400 , DE000A19XLE6


Coreo AG - Geplante Finanzierung erfolgreich umgesetzt

Die Coreo AG mit Sitz in Frankfurt am Main ist ein auf deutsche Gewerbe- und Wohnimmobilien fokussiertes und dynamisch wachsendes Immobilienunternehmen. Investitionen erfolgen in Immobilien mit erheblichem Wertsteigerungspotenzial bei bestehendem Entwicklungsbedarf, bevorzugt in Mittelzentren. Ziel ist der Aufbau eines effizient bewirtschafteten, renditestarken Immobilienportfolios mittels umsichtiger Entwicklung und Verkauf von nicht strategischen Objekten.

Die Strategie der Coreo AG wird durch ein expansives und selektives Vorgehen bei ihren Immobilieninvestitionen geprägt. Der Schwerpunkt dieses Konzepts liegt auf dem Erwerb und dem Management von Gewerbe- und Wohnimmobilien. Hier werden Wirtschaftsstandorte mit hohen Renditeniveaus in Deutschland bevorzugt, was die Grundlage für langfristige und stabile Mieteinnahmen schafft. Darüber hinaus werden Chancen und Opportunitäten sehr selektiv genutzt. Dabei erwirbt die Coreo AG Value-Add-Portfolien/-Objekte, um deren Werthaltigkeit mit einem aktiven „manage to core“ Ansatz mittelfristig deutlich und nachhaltig zu steigern. Nicht strategische Portfoliobestandteile werden gewinnbringend weiterveräußert.

Gemäß einer Unternehmensmeldung erhält die Gesellschaft von einem Investor ein Darlehen in Höhe von 23 Mio. EUR und kann damit zeitnah die geplanten Finanzierungs- bzw. Refinanzierungsmaßnahmen umsetzen. Mit der vorhandenen Liquidität sollte die Coreo AG in der Lage sein, zeitnah Objekt-bzw. Projekterwerbe umzusetzen, so die Analysten von GBC Research in ihrer Einschätzung. Die Experten behalten ihr bisheriges Kursziel von 2,35 EUR bei und vergeben weiterhin das Rating ‚Kaufen‘.

Deutsche Grundstücksauktionen AG - Rekord-Courtageeinnahmen in 2020

Das Kerngeschäft der Deutsche Grundstücksauktionen AG (DGA) ist die Versteigerung von Immobilien in Deutschland. Das Berliner Unternehmen deckt mit seinen fünf Tochtergesellschaften den gesamtdeutschen Markt sowie das Internet ab. Die DGA ist nationale Marktführerin und kann auf über 30 Jahre erfolgreicher Historie zurückblicken. Neben dem Maklergeschäft erhält die Gesellschaft und ihre Tochterunternehmen primär auf die Verkaufserlöse (Objektumsatz) aus den Auktionen eine Courtage vom Käufer sowie gegebenenfalls eine weitere Courtage vom Verkäufer.

Die Courtage der Käufer unterliegt einer festen Staffelung, wohingegen die Verkäufercourtagen verhandlungs-abhängig sind. Die Deutsche Grundstücksauktionen AG verfügt über ein stabiles Einlieferer-Netzwerk sowie Rahmenverträge mit dem Bund und seinen Gesellschaften. Hierdurch sind hohe Einlieferungszahlen und damit hohe Objektumsätze sichergestellt.

Die DGA hat gemäß vorläufigen Umsatzzahlen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020 einen historischen Rekord- Objektumsatz in Höhe von 142,75 Mio. EUR (VJ: 100,11 Mio. EUR) erreicht. Durch die deutliche Objektumsatzseigerung im Jahr 2020 - zum siebten Mal in Folge über 100,00 Mio. Objektumsatz - wurde das bisherige Rekordergebnis aus dem Jahr 2007 von 126,00 Mio. EUR deutlich übertroffen. Infolgedessen lagen die Netto-Courtageeinnahmen mit 12,70 Mio. EUR etwa 26,1% über dem Vorjahr (VJ: 10,07 Mio. EUR) sowie rund 4,7% über dem Rekordwert von 2007 in Höhe von 12,14 Mio. EUR.

Die Analysten von GBC Research halten ihre Prognose für 2021 unverändert bei. Dementsprechend erwarten sie, dass die DGA im Jahr 2021 wieder zu der gewohnten Dividendenpolitik zurückkehrt, nachdem durch die Corona-Pandemie und die daraus entstandenen Unsicherheiten eine Dividendenkürzung zur Wahrung der Liquidität beschlossen wurde. Die Experten erhöhen den fairen Wert von bisher 18,75 EUR auf 19,50 EUR und sie vergeben weiterhin das Rating ‚Kaufen‘.

German Real Estate Capital S.A. - Entwicklung des Handelsportfolios voll im Plan

Die German Real Estate Capital S.A. ist ein Unternehmen der im nordbayerischen Bayreuth beheimateten German Real Estate Immobilien Gruppe. Die exklusive Investment-Zweckgesellschaft verantwortet die Emission des German Real Estate ETP sowie die Veranlagung des Emissionserlöses in Immobilienobjekten mit Schwerpunkt Wohnen. Sitz der German Real Estate Capital S.A. ist Luxemburg. Die Emissionsgesellschaft wird durch den Verwaltungsrat vertreten. Hervorgegangen ist die Unternehmensgruppe im Jahre 2012 aus einem Family Office und einer Familienstiftung, die schon seit über 30 Jahren ein ertragsorientiertes Wohnimmobilien-Portfolio besitzt und bewirtschaftet.

Beraten wird die German Real Estate Capital S.A. durch die ebenfalls in Bayreuth ansässige Sachwert Capital Management GmbH, die ebenso der Unternehmensgruppe angehört und heute die Kompetenzen des Family Office in sich vereinigt. Das Immobilien-Portfolio, das u.a. durch das German Real Estate ETP refinanziert ist, umfasst derzeit 46 Objekte, unterteilt in Bestands- und Handelsobjekte. Dabei handelt es sich um marktgängige und werthaltige Wohnimmobilien mit Schwerpunkt Deutschland.

Die German Real Estate Capital S.A. ist eine Emittentin einer Schuldverschreibung, die unter der Bezeichnung ETP (Exchange Traded Product) seit dem 20.04.2018 vertrieben wird. Die Mittel des mit einem Kupon in Höhe von 3,0 % ausgestatteten Wertpapiers werden über die Gesellschaft German Real Estate Immobilien GmbH an Immobilienobjekt-Gesellschaften weitergeleitet und dienen auf dieser Ebene als eigenkapitalersetzendes Fremdkapital. Die Anleihegläubiger investieren damit indirekt in ein aus Bestands- und Handelsimmobilien umfassendes Portfolio, womit ein grundsätzlich hoher Sicherheitsaspekt vorliegt.

Im Hinblick auf das ETP behalten die Analysten von GBC Research ihre bisherige Einschätzung unverändert bei und vergeben weiterhin das Rating 'stark überdurchschnittlich attraktiv', was gemäß ihres Bewertungsschlüssels 5 von 5 GBC-Falken bedeutet.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar vom 01.07.2021 | 06:50

Top-News im Immobiliensektor: Defama, Vonovia und GECCI

  • Immobilien

Immobilien gelten als krisensicher. Dies hat sich auch im Corona-Umfeld gezeigt. Entsprechend positiv werden Unternehmen aus dem Sektor von Analysten und Finanzjournalisten bewertet. Auch operativ können viele überzeugen. Bei den aktuellen Favoriten ist für jeden Anleger etwas dabei: Immobilienkonzern Vonovia, Smallcap Defama und GECCI, Emittent einer 5,75%-Anleihe.

...mehr

Kommentar vom 20.04.2021 | 04:50

Immobilienwertpapiere geben Gas: Vonovia, Deutsche Wohnen und GECCI

  • Immobilien

Gute Nachricht für Immobilienunternehmen: Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat den Berliner Mietendeckel für verfassungswidrig erklärt. Damit bestätigte das Gericht den von FDP und CDU/CSU im Jahr 2020 eingereichten Normenkontrollantrag. Dies war ein Befreiungsschlag für die Deutsche Wohnen mit ihrem großen Portfolioanteil in der deutschen Hauptstadt und alle weiteren in Deutschland aktiven Wohnimmobilienunternehmen wie Vonovia und Co. Auch die mit einer 5,75%-Anleihe an der Börse notierte GECCI ist aktiv.

Wie von den meisten Branchenkennern erwartet, hat das Bundesverfassungsgericht das 2020 in zwei Stufen in Kraft getretene Landesgesetz für nichtig erklärt. Der Bundesgesetzgeber habe das Mietpreisrecht abschließend geregelt, teilte das Gericht am Donnerstag mit. Für eigene Gesetze der Länder sei deshalb kein Raum.

...mehr

Kommentar vom 11.02.2021 | 05:45

Wohnen im Umland: Vonovia und GECCI haben das Potenzial

  • Immobilien

Wohnen in der Großstadt wie Hamburg und München ist für viele Familien schon länger unbezahlbar. Jetzt werden sogar Neubauten verboten. Im Bezirk Hamburg-Nord wird kein neues Einfamilienhaus mehr gebaut. Baugenehmigungen soll es stattdessen nur noch für Mehrfamilienhäuser geben, um den vorhandenen Baugrund besser zu nutzen. Das dürfte die Preise für Eigenheime weiter antreiben und die Attraktivität von Wohnimmobilien außerhalb der teuren Städte weiter erhöhen. Davon können Anleger profitieren. Beispielsweise mit der Aktie des deutschen Immobilienriesen Vonovia, aber auch mit einem Wertpapier aus der zweiten Reihe: der Immobilienanleihe der GECCI Gruppe mit einem Festzins von 5,75 % p.a. Beide Wertpapiere werden von Analysten empfohlen.

...mehr