Menü schließen




2022-08-15 05:30:00

dynaCERT - die Zeichen stehen auf Aufholjagd gegenüber Ballard Power, Nel ASA und Plug Power

  • dynaCERT
  • Wasserstoff
  • Technologie
  • IAA
Bildquelle: pixabay.com

In diesem Jahr wird sich die Nutzfahrzeugbranche wieder aus allen Teilen der Welt in Hannover treffen. Vom 20. bis 25. September 2022 werden sich die Experten auf der IAA über die neuesten Technologien austauschen und sich dem Publikum präsentieren. Besondere Highlights sind die Entwicklungen bei der Energieeinsparung und -speicherung. Im Fokus wird u.a. Wasserstoff als Energieträger stehen und mit Spannung werden die Innovationen zur Nachrüstung von dynaCERT in Halle 24, Stand D15, erwartet.

Lesezeit: ca. Lesezeit: ca. 2 Min. | Autor: Mario Hose
ISIN: DYNACERT INC. | CA26780A1084 , BALLARD PWR SYS | CA0585861085 , NEL ASA NK-_20 | NO0010081235 , PLUG POWER INC. DL-_01 | US72919P2020

Inhaltsverzeichnis:


    Technologie für saubere Luft

    Das Technologieunternehmen dynaCERT gehörte im Zusammenhang mit den Corona Maßnahmen in der kanadischen Provinz Ontario seit März 2020 zu den Leidtragenden der Pandemie. Das Unternehmen hat Geräte zur Nachrüstung von Dieselmotoren entwickelt, die den Wirkungsgrad bei der Verbrennung steigern. Der Wasserstoff wird auf Bedarf an Bord erzeugt und über die Luftzufuhr der Verbrennung hinzugefügt. Laut Webseite kann der Verbrauch von Dieselkraftstoff gesenkt und somit auch der Ausstoß von Schadstoffen reduziert werden.

    Quelle: dynacert.com

    Turnaround-Kandidat im Vergleich zur Peergroup

    Im Vergleich zu anderen namhaften Wasserstoffunternehmen ist dynaCERT seit Covid-19 sprichwörtlich unter die Räder gekommen. Während seit dem 01.01.2020 die Aktien von Ballard Power (+26%), Nel ASA (+76%) und Plug Power (+869%) zulegen konnten, verloren die Anteile von dynaCERT (-86%) erheblich an Wert. Im Wesentlichen ist diese Entwicklung dadurch zu erklären, dass die anderen Unternehmen im Vergleich zu dynaCERT von Investitionen in Pilotprojekte profitierten. Dabei spielten auch Subventionen eine entscheidende Rolle.

    (Quelle: S&P CapitalIQ)

    dynaCERT CEO rechnet mit Trendwende

    dynaCERT war bisher hingegen darauf angewiesen, dass z.B. Flottenbetreiber selbst das Investment für die Technologie aufbringen. In Zeiten der Pandemie eine schlechte Voraussetzung, denn Unsicherheiten hemmen die Investitionsbereitschaft. Zudem waren die vergangenen Jahre durch Lieferkettenprobleme sowie Lockdowns geprägt. In einem Interview gab CEO Jim Payne kürzlich bekannt, dass die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Pandemie nun vorüber seien und eine positive Unternehmensentwicklung zu erwarten ist. Quelle: Interview

    CO2-Zertifikate machen Erfolg sichtbar

    Der große Durchbruch für dynaCERT ist neben dem Verkauf von Geräten vor allem durch eine Zertifizierung von VERRA zu erwarten. Dadurch können die Einsparungen im Zusammenhang mit dem Einsatz der dynaCERT Technologie in CO2-Zertifikate verbrieft und veräußerbar gemacht werden. VERRA aus Washington D.C. begleitet diesen Prozess der Zulassung und der dynaCERT CEO Payne rechnet mit einem baldigen Abschluss. Durch die CO2-Zertifikante gewinnen die Geräte erheblich an Attraktivität, denn dadurch wird die Einsparungsbilanz transparent und sichtbar.

    Bald auf neue Höchststände?

    Unmittelbar vor dem ersten Corona Lockdown in 2020 notierte die Aktie von dynaCERT noch in der Spitze bei 1,25 CAD. Am Freitag wurde der Titel an der Heimatbörse in Toronto noch mit einem mehr als 90%igen Abschlag bei rund 0,10 CAD gehandelt. Sollten sich die Aussagen von dynaCERT CEO Jim Payne bestätigen, dass positive Meldungen zu erwarten sind, dann ist das der Startschuss für eine Aufholjagd mit entsprechendem Potenzial. Aus der Sicht des Unternehmens im Idealfall noch vor dem Auftritt auf der IAA im September. Die Analysten von GBC Research empfahlen die Aktie von dynaCERT vor rund zwei Jahren noch zum KAUF und ermittelten ein Kursziel von 2,20 CAD - Quelle. Damals war noch nicht ersichtlich, welche Verzögerungen entstehen werden. Kommt nun der Kurschub? Das aktuelle Kursniveau lockt zu einem Einstieg.

    (Quelle: S&P CapitalIQ)


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
    Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
    Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf zukunftsbilanzen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Mario Hose

    In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Mario Hose vom 26.09.2022 | 05:46

    Varta, First Hydrogen, dynaCERT, Meta Materials und mehr - Gewinne durch Wissen aus erster Hand

    • IIF
    • SaturnOilGas
    • dynaCERT
    • Varta
    • FirstHydrogen
    • MetaMaterials

    Am morgigen 27. September 2022 wird das 4. International Investment Forum online stattfinden und den teilnehmenden Investoren wieder Einblicke in die jüngsten operativen Entwicklungen gewähren. Von Startup bis DAX-Unternehmen stellen sich 21. CEOs und Topmanager aus unterschiedlichen Branchen aus allen Teilen der Welt vor. Die Teilnahme ist kostenlos und das vermittelte Wissen über Trends und Fortschritte kann von gewinnbringendem Vorteil sein. Es geht um 9.25 Uhr los und wird bis 20.00 Uhr stattfinden. Als erstes Unternehmen wird nach den jüngsten Kursbewegungen mit Spannung der Vortrag von der Varta AG erwartet. Die Mischung macht es, wir fassen das Programm zusammen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Mario Hose vom 06.09.2022 | 04:45

    dynaCERT - wird Eric Sprott’s Investment BYD, JinkoSolar und Varta outperformen?

    • Wasserstoff
    • Energie
    • dynaCERT

    Eric Sprott ist einer der erfolgreichsten Investoren in Kanada und wurde im Jahr 2019 über Nacht zum Großaktionär des Wasserstoff-Unternehmens dynaCERT. Im Rahmen einer Finanzierung erwarb Sprott für einen Stückpreis von 0,50 CAD insgesamt 28 Mio. Aktien, was zum damaligen Zeitpunkt rund 10% der ausstehenden Aktien entsprach. Bis Covid-19 die Wachstumspläne des Unternehmens durchkreuzte, hatte das Unternehmen Rückenwind. Vor dem langen Feiertagswochenende schloss die Aktie von dynaCERT an der Heimatbörse in Toronto bei 0,25 CAD und somit 1,00 CAD unter dem Höchststand seit dem Einstieg des Starinvestors. In zwei Wochen öffnet die IAA-Transportation in Hannover die Pforten und die Besucher dürfen bis dahin gespannt sein, ob der de facto coronabedingte Neustart des Unternehmens von Erfolg gekrönt ist. Die jüngsten Meldungen geben Anlass und Raum für Spekulation.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Mario Hose vom 14.09.2021 | 05:30

    Profiteure der Klimaneutralität: NEL, Nordex, Pond Technologies

    • Algen
    • Wasserstoff
    • Wind

    Wie kann man an der Börse einfach viel Geld verdienen? Diese Frage stellen sich Investoren immer wieder. Im Grunde ist es ganz einfach und konnte schon oft beobachtet werden. Es bedarf ein Geschäftsmodell, das Steuergeldern einen Hafen bietet. Je weniger Konkurrenz, desto besser. Vor rund 15 Jahren begann in Deutschland der Solarboom und die vielen Mrd. EUR Subventionen spülten aus Mangel an Alternativen so gut wie jedes Solarunternehmen auf dem Kurszettel nach oben. Die Geschichte hat sich in den vergangenen Jahren im Bereich Wasserstoff wiederholt. Das nächste große Ding wird u.a. die Klimaneutralität sein, also die Vermeidung von CO2-Ausstoß und die damit in den Fokus rückenden Technologien.

    Zum Kommentar