Menu

19.03.2021 | 05:40

Mallorca offen: TUI, Lufthansa und Homes + Holiday profitieren

  • Reisen
Bildquelle: pixabay.com

Die deutsche Bundesregierung hatte in der vergangenen Woche am Freitag die Reisewarnung für Mallorca und andere Regionen in Spanien, Portugal und Dänemark aufgehoben. Damit ist der Urlaub dort wieder ohne Quarantäne und Testpflicht bei der Rückkehr nach Deutschland möglich. Bei der Einreise nach Spanien muss allerdings ein negativer Corona-Test vorliegen. Trotz Aufrufen aus der Politik, auf nicht notwendige Reisen zu verzichten, ist die Nachfrage nach Osterurlauben auf Mallorca groß. Davon profitieren Flugreise Lufthansa, Reisekonzern TUI und die auf Ferienimmobilien spezialisierte Homes & Holiday AG.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Mario Hose
ISIN: DE000A2GS5M9 , DE0008232125 , DE000TUAG000


TUI verdoppelt Flugangebot

„Wir haben uns daher entschieden, das Angebot für die Osterferien zu verdoppeln und bieten jetzt über 300 Hin- und Rückflüge an", teilte der Geschäftsführer von TUI Deutschland, Marek Andryszak, am Dienstag mit. Am 21. März sollen die ersten Flüge des Tourismuskonzerns in Hannover, Düsseldorf, Frankfurt und neuerdings Stuttgart starten. Vom 26. März an werden die Baleareninsel dann auch von München aus angesteuert. TUI weitet außerdem das Hotelangebot auf Mallorca aus. Nach Einschätzung von TUI sind unter den Mallorca-Reisenden in diesem Jahr weniger Partyurlauber als üblich. Darauf ließen teurere Unterkünfte, aber auch Beschränkungen der Gastronomie und teilweise beim Alkoholausschank schließen. "Um die zurückgewonnenen Freiheiten entsprechend wertzuschätzen, empfehlen wir unseren Gästen, einen ruhigen Urlaub auf Mallorca zu verbringen", sagte Andryszak.

Mallorca-Fincas begehrt: Homes & Holiday profitiert

Immobilien auf den Balearen sind auch in Krisenzeiten gefragt. Davon profitierte das Maklerunternehmen Porta Mallorquina Real Estate im Corona-Jahr 2020. Die Tochtergesellschaft der auf Ferienimmobilien auf den Balearen spezialisierten Homes & Holiday AG hat im Jahr 2020 Häuser und Wohnungen im Wert von über 65 Millionen Euro vermittelt. Dies waren 11 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Provisionsvolumen für die Immobilienverkäufe stieg um 8 Prozent.

Homes & Holiday mit Online-Besichtigungen erfolgreich

Timo Weibel, Direktor von Porta Mallorquina und selbst Inhaber von zwei Immobilienshops auf der Insel beschreibt, wie sich der Markt in der Corona-Pandemie entwickelt hat: „Nach einer kurzen Schockstarre im ersten Lockdown Mitte März 2020 hat sich das Interesse sehr schnell erholt. Die Kaufanfragen gingen zwar in Summe um rund ein Drittel zurück, dafür waren die Kunden, die sich meldeten, um so entschlossener, ihren Traum von einer eigenen Ferienimmobilie auf Mallorca zu verwirklichen.“ Mit Skype, Zoom und Co. hielten die Makler von Porta Mallorquina Kontakt mit ihren Kunden im Ausland und ermöglichten Online-Besichtigungen. Timo Weibel blickt weiter positiv nach vorne: „Die Anzahl der Anfragen ist auf Rekordhöhe und viele Kunden stehen sozusagen in den Startlöchern. Aufgrund der niedrigen Inzidenzzahlen auf der Insel hoffen sie, dass die allgemeine Lage sich in den nächsten Wochen weiter entspannt und eine Anreise auch ohne Quarantäne und Testverpflichtungen möglich sein kann.“

Der Homes & Holiday Vorstand geht davon aus, dass bei normalisiertem Reiseverkehr auch Ferienhäuser- und Wohnungen – nach einem schwierigen Jahr 2020 – im laufenden Jahr wieder stark nachgefragt werden. Davon sollte die auf Ferienvermietung auf Mallorca spezialisierte Tochtergesellschaft Porta Holiday profitieren.

Auch Lufthansa baut Flugangebot auf

In eine positive Richtung geht es auch bei der Deutschen Lufthansa. Die Kranich-Airline profitiert nicht nur von der Öffnung der Balearen. Angesichts stark gefallener Corona-Neuinfektionen wird auch der Flugangebot nach Südafrika erhöht. Ab Ende März werde es wieder drei wöchentliche Flüge zwischen Kapstadt und Frankfurt geben, teilte die Airline mit. Zudem würden die Flüge zwischen Frankfurt und Johannesburg ab April auf fünf Flüge pro Woche aufgestockt. Insgesamt geht die Gruppe für die nächsten Monate von einem bis zu 50 Prozent höheren Buchungsaufkommen gegenüber dem von Restriktionen geprägten Vorjahr aus.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.