Menu

18.06.2021 | 05:50

Hightech-Perlen im Fokus: TeamViewer, aifinyo, Cogia

  • Software
Bildquelle: pixabay.com

Die Welt wird immer digitaler und immer vernetzter. Daher gehören Hightech-Aktien zu den Highflyern an der Börse. Unternehmen wie Paypal, Palantir oder Zoom sind absolute Anlegerlieblinge. Auffällig ist, Hightech-Unternehmen haben ihren Sitz in den USA. In Deutschland gibt es wenige Innovationstreiber, doch es gibt sie. Zu ihnen gehört TeamViewer als einer der wenigen Technologieunternehmen im MDAX. Noch am Anfang stehen aifinyo und Cogia. FinTec aifinyo wächst profitabel und profitiert davon, dass inzwischen nicht nur Privatpersonen Online-Banking nutzen, sondern auch immer mehr Unternehmen. Von der Analyse der riesigen Datenmengen im Internet und Social Media profitiert Börsenneuling Cogia. Alle drei Aktien überzeugen derzeit mit positiven Meldungen.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Mario Hose
ISIN: DE000A2G8XP9 , DE000A2YN900 , DE000A3H2226


aifinyo: Nur 80 Millionen Marktkapitalisierung und 8 Mrd. Euro Markt im Visier

Mittelständische Unternehmen und Freiberufler müssen trotz Digitalisierung wochenlang auf Finanzierungsentscheidungen warten. Die Online-Angebote vieler Banken beschränken sich weitestgehend auf den reinen Zahlungsverkehr. Dies passt nicht zu den digitalen Geschäftsprozessen und kurzen Produktzyklen vieler Unternehmen. "Gehören Sie nicht zu den Top 2.000 Unternehmen in Deutschland mit einen deutlichen Millionenumsatz, sind Sie für eine Bank kaum rentabel und entsprechend ist der Service“, sagte aifinyo-Vorstand Stefan Kempf im Interview mit 4investors.de zum Interview. Aifinyo (ISIN: DE000A2G8XP9) hat die Marktlücke entdeckt und bietet unterschiedlichste Finanzierungen mit begleitenden Dienstleistungen online an.

Aufgrund der eigenen Softwareplattform erhalten sogar Neukunden eine Finanzierungsentscheidung oft schon innerhalb eines Tages – spätestens nach 7. Mit dem Fokus auf kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU) hat aifinyo einen Markt mit rund 4 Millionen potenziellen Kunden und 8 Milliarden Euro Volumen im Visier. Die Marktkapitalisierung von aifinyo beträgt erst 80 Millionen Euro. Neben der Fremdfinanzierung bietet das Unternehmen aus Dresden inzwischen auch Eigenkapitalbeteiligungen an. Gerade wurde die Netz Holding GmbH als einer der ersten Kunden für die Smart-Equity-Lösung aifinyo Ventures gemeldet.

Netz Holding betreibt verschiedene Vergleichsportale für Verbraucherprodukte und hat damit in den letzten Jahren ein herausragendes Umsatz-Wachstum erzielt. Mit der Unterstützung von aifinyo kann der Berliner Spezialist für Content Commerce künftig weiteres Wachstumspotenzial mit einer klugen Kombination aus Eigen- und Fremdkapital entfalten.

Analysten sind von den Zukunftsperspektiven von aifinyo überzeugt. Warburg empfiehlt die FinTec-Aktie mit einem Kursziel von 40 Euro (aktueller Kurs ca. 25 Euro) zum Kauf. SMC Research sieht den fairen Wert sogar bei 48 Euro.

KI-Spezialist Cogia kann nach erfolgreicher KE Gas geben

Noch neu auf dem Kurszettel ist die Cogia AG (ISIN DE000A3H2226). Das Startup aus Frankfurter notiert seit Ende 2020 an der Börse Düsseldorf. Als Spezialist für KI-basierte Lösungen in den Bereichen Big Data Analytics, Kundenzufriedenheit und Medien-Monitoring ist Cogia in sehr attraktiven Märkten aktiv – zur Peer Group zählen Palantir (ISIN: US69608A1088) und Exasol (DE000A0LR9G9). Um die Marktchancen konsequent zu nutzen, hat Cogia gerade eine Kapitalerhöhung um 1,5 Millionen Euro durchgeführt. „Künstliche Intelligenz und Big Data Analyse bringen Licht in den Daten-Dschungel.

Unternehmen und Behörden fangen gerade erst an ihre Daten effektiv zu nutzen – beispielsweise zur Erhöhung der Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit. Mit unserer patentierten Software sind Kunden in der Lage, Daten in Echtzeit zu analysieren, Trends zu erkennen und frühzeitig darauf zu reagieren. Daher sehen wir in kommenden Jahren signifikante Wachstumschancen – mit bestehenden und neuen Kunden sowie durch Übernahmen“, sagt Pascal Lauria, Gründer und Vorstand der Cogia AG. Die Kundenliste des Startups ist bereits beeindruckend: u.a. BMW, Lufthansa, Bosch, Volkswagen und Continental.

Die Analysten von Dr. Kalliwoda erwarten, dass Cogia in den kommenden Jahren kräftig wachsen wird. Von erwarteten 900.000 Euro Umsatz in 2021 auf rund 2,0 Mio. Euro in 2025. Die operative EBITDA-Marge soll bei rund 50 Prozent liegen. Die Abonnement-basierten Angebote sorgen für einen hohen Anteil an wiederkehrenden Umsätzen und garantieren damit die relative Stabilität und Vorhersagbarkeit künftiger Erträge. Daher empfiehlt Dr. Kalliwoda die Cogia-Aktie mit einem Kursziel von 6,46 Euro zum Kauf (aktueller Kurs ca. 4,10 Euro). Die Marktkapitalisierung lag vor der Kapitalerhöhung bei rund 12 Millionen Euro.

TeamViewer: SAP-Kooperation sorgt für Kaufempfehlungen

TeamViewer (ISIN: DE000A2YN900) gehörte 2020 zu den klaren Corona-Gewinnern. Nach einem deutlichen Kursanstieg war die Aktie in den vergangenen Monaten jedoch im Konsolidierungsmodus. Diese Phase scheint inzwischen beendet zu sein. Der Grund: Der Bürosoftwareanbieter hat eine Kooperation mit SAP gemeldet, um Arbeitsplätze und Prozesse in der Industrie weiter zu digitalisieren. So wird SAP TeamViewer in das Partnerprogramm aufnehmen und anschließend auch die Frontline-Lösungen integrieren. Frontline ist eine auf sogenannter Augmented Reality (AR) basierende Industrie-4.0-Lösung von TeamViewer.

Durch die Meldung ist der Aktienkurs wieder angesprungen und auch Analysten sind von TeamViewer überzeugt. Die US-Investmentbank Goldman Sachs empfiehlt die Aktie des MDAX Unternehmens mit einem Kursziel von 38 Euro zum Kauf. Die Schweizer Großbank UBS hat TeamViewer erst kürzlich in die Coverage aufgenommen und nennt ein Kursziel von 46 Euro (aktueller Kurs ca. 32,50 Euro).


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.