Menü schließen




04.01.2024 | 05:30

Bayer, Longboard Pharmaceuticals, MorphoSys, Pfizer – welche Aktie Investoren in Kürze suchen

  • Biotech
  • Medizin
  • Pharma
Bildquelle: pixabay.com

Der Jahresstart 2024 kann sich sehen lassen, sofern man sprichwörtlich auf das richtige Pferd gesetzt hat. Longboard Pharmaceuticals überraschte die Investoren mit positiven Meldungen und kann ein sattes Kursplus verzeichnen. Branchenkenner erinnern sich an einen ehemaligen Konkurrenten, der bereits für einen hohen Milliardenbetrag übernommen wurde. Was das Ganze mit einem dritten Unternehmen zu tun, das möglicherweise vor einem vergleichbaren Kurssprung steht, dazu werden Hintergrundinformationen im folgenden Artikel zu finden sein. Mit großem Interesse wird auch die jüngste Entwicklung von Bayer, MorphoSys und Pfizer verfolgt.

Lesezeit: ca. 1 Min. | Autor: Mario Hose
ISIN:

Inhaltsverzeichnis:


    Neubewertung nach Studienergebnisse

    Longboard Pharmaceuticals hat zum Jahresstart 2024 positive Studienergebnisse bekannt gegeben, die eine erfolgreiche Behandlung von zwei seltene Epilepsie-Erkrankungen (Dravet- und Lennox-Gastaut-Syndroms) hervorheben. Am letzten Börsentag in 2023 schloss die Aktie an der NASDAQ in New York beim Preis von 6,03 USD und ging am ersten Handelstag des neuen Jahres bei 25,10 USD aus dem Handel – ein sattes Kursplus von über 300%. Branchenkenner erinnern sich an GW Pharmaceuticals, das Unternehmen hat ebenfalls erfolgreich die Epilepsie-Erkrankungen mit seinem Cannabidiol-Medikament Epidiolex behandelt. GW Pharmaceuticals wurde inzwischen von Jazz Pharmaceuticals für 7,2 Mrd. USD übernommen.

    Vielversprechender Wirkstoff Cannabidiol

    Cannabidiol ist auch der Wirkstoff mit dem Cardiol Therapeutics arbeitet und sich ebenfalls wie Longboard Pharmaceuticals, als Biotech-Unternehmen, in der klinischen Phase befindet und sich auf die Behandlung seltener Krankheiten konzentriert. Cardiol‘s Medikamentenkandidaten mit Cannabidiol als Wirkstoff heißt CardiolRx™️.

    Vergleichbare Entwicklung zu erwarten?

    Cardiol schließt derzeit eine Studie mit CardiolRx™️ ab, die in Bezug auf Patientengröße und Phase der Studie von Longboard ähnlich ist, um eine seltene Herzerkrankung namens rezidivierender Perikarditis zu behandeln. Ähnlich wie im Fall von Longboard gibt es derzeit eine von der FDA zugelassene Behandlung für rezidivierende Perikarditis von einem Unternehmen namens Kiniksa Pharmaceuticals. Dieses Unternehmen wird an der NASDAQ mit einer Bewertung von rund 700 Mio. USD gehandelt.

    Unternehmensmeldungen werden erwartet

    Der Aktienmarkt begrüßt und schätzt alternative Therapien für dieselben Krankheiten, insbesondere wenn sie erhebliche Vorteile bieten. Die Marktkapitalisierung von Longboard ist mittlerweile auf rund 590 Mio. USD gestiegen, während Cardiol noch mit rund 57 Mio. USD bewertet wird – losgelöst vom bilanziellen Cash-Bestand von über 40 Mio. CAD per 30.09.2023. Die Studienergebnisse von Cardiol könnten bald veröffentlicht werden, und erste präklinische Daten deuten stark auf ein positives Ergebnis hin. Eine spannende Entwicklung ist zu erwarten.

    2024: Rückkehr von Biotech und Pharma in den Fokus?

    Am gestrigen Handelstag führte Bayer bei Tradegate mit über 3.000 Transaktionen die Spitze der meisten Ausführungen an. Der US-Pharmariese Pfizer brachte es auf über 1.275 Trades. Mit einem 12-Monatshoch bei über 36,50 EUR startete MorphoSys ins neue Jahr, aber gab gestern auf unter 33,50 EUR nach.


    Longboard Pharmaceuticals (590 Mio. USD) und Kiniksa Pharmaceuticals (700 Mio. USD) sind mit ihren Bewertungen richtungsweisend für Cardiol Therapeutics (57 Mio. USD) und den zu erwartenden Ergebnissen der klinischen Studien. Wer bei der Spekulation dabei sein möchte, steigt ein.

    Relativ-Chart vom 03. Januar 2023 bis 03. Januar 2024; Cardiol Therapeutics vs. Longboard Pharmaceutics; Quelle: REFINITIV

    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
    Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
    Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf zukunftsbilanzen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Mario Hose

    In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Mario Hose vom 29.01.2024 | 05:30

    Cardiol Therapeutics, Evotec oder Morphosys – wer hat das höchste Kurspotenzial?

    • Biotech

    Der Biotech-Sektor hat in den vergangenen Monaten wieder an Bedeutung gewonnen. Das Geld wandert nach und nach auch wieder in Nebenwerte, was für Wachstumsunternehmen besonders erfreulich ist. Unternehmen wie Cardiol Therapeutics, Evotec und Morphosys sind in den Fokus von Investoren zurückgekehrt. Während die Kurse der Aktien von Cardiol und Morphosys deutlich zulegen konnten, erleben die Anleger von Evotec aktuell eine Saure Gurken Zeit. Zum Wochenstart steigt die Spannung vor allem bei Cardiol, denn das Unternehmen wurde kürzlich von den Analysten von LEEDE JONES GABLE mit ‚Speculative Buy‘ eingestuft und das Kursziel beträgt 4,50 CAD. Am Freitag ging die Aktie des Biotech-Unternehmens mit neuem 12-Monatshoch beim Stand von 1,70 CAD ins Wochenende – exzellente Vorgaben für die Markteröffnung in Deutschland.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Mario Hose vom 21.05.2023 | 06:30

    BioNTech, Formycon, Plug Power – aber die 900%-Chance liegt woanders

    • Biotech

    Die G7-Staaten wollen künftig eigene Investitionen im Ausland genauer prüfen, um sich gegen wirtschaftliche Nötigung zu wehren. Sie verhandeln zur Zeit in Japan zum ersten Mal über eine gemeinsame China-Strategie und damit über einen Ordnungsrahmen für die fragmentierte Weltwirtschaft des 21. Jahrhunderts. Mit dem Paradigmenwechsel in der Handelspolitik gegenüber China ist die Zeit der Naivität vorbei. Aus dem Wandel ergeben sich für Börsianer weitreichende Chancen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Mario Hose vom 19.05.2023 | 10:39

    Cardiol Therapeutics: Canaccord erhöht 12-Monatskursziel von 5,00 USD auf 6,00 USD

    • Biotech

    Phase-II-Studien zu rezidivierender Perikarditis und akuter Myokarditis Cardiol Therapeutics laufen und das kanadische Unternehmen verfügte zum 31. März 2023 über Barmittel und Barmitteläquivalente in Höhe von 49,5 Mio. CAD. Das Management ist der Ansicht, dass diese Mittel ausreichen werden, um die Unternehmensmeilensteine zu erreichen und den Betrieb bis zum zweiten Quartal 2026 zu finanzieren. Analysten von Canaccord Genuity bekräftigten daher ihr BUY-Rating und erhöhten ihr 12-Monats-Kursziel von 5,00 USD auf 6,00 USD – zuletzt notierte die Aktie bei 0,59 USD.

    Zum Kommentar